CFD

Der Handel mit sogenannten CFDs (Contracts for Difference) findet wie beim Forex überwiegend außerbörslich (OTC) statt. Da es sich hierbei auch im Hebelprodukte handelt, zählt es zu den besonders spekulativen Anlageinstrumenten. Im CFD-Handel gibt es eine große Auswahl an Basiswerten, mit denen gehandelt werden kann. Besonders beliebt sind hier Indizes (z.B. DAX, S&P), Aktien oder Rohstoffe. Der Vorteil gegenüber dem eigentlichen Basiswert liegt darin, dass beispielweise ein DAX-Futures für die meisten Trader zu teuer ist. Die Marginanforderungen bei CFDs sind deutlicher geringer, was sie für Einsteiger wieder sehr interessant macht. Außerdem lassen sich auf steigende und auf fallende Kurse setzen. Allerdings erhält man kein Recht oder keine Beteiligung am Basisprodukt. Aufgrund einiger Gemeinsamkeiten, empfehlen wir dazu unseren Artikel über Forex. Informieren Sie sich auch hier sehr genau über die Risiken und die verfügbaren Broker.